Ihr Anwalt in Heilbronn

 

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gesellschaftsrecht Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handelsrecht Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Anwalt für Schuldnerberatung

Wenn ein Testament bei einem Notar errichtet wird, so gibt dieser das Testament in amtliche Verwahrung, § 34 BeurkG. Testamente können aber auch eigenhändig erstellt werden. Nach der Ausfertigung stehen viele vor dem Problem, wo das Testament aufbewahrt werden soll. Wird das Testament zuhause aufbewahrt, so geht es häufig verloren, entweder weil man es selbst verlegt (evtl. wegen Demenz im Alter) oder aber weil es nach dem Ableben des Erblassers von Personen gefunden wird, denen der Inhalt des Testamentes nicht passt und die es deswegen verschwinden lassen.

 

Insofern ist die Hinterlegung des Testamentes beim zuständigen Nachlassgericht - in Württemberg sind dies die staatlichen Notariate – zu empfehlen. Das Gericht nimmt dabei keine Einsicht in die Urkunde selbst. Üblicher Weise wird das Testament in einem verschlossenen Umschlag abgegeben. Das Nachlassgericht nimmt das Testament lediglich entgegen, erfasst die Daten des Erblassers und übermittelt die Verwahrangaben (dass und von wem ein Testament hinterlegt wurde) an das zentrale Testamentsregister. Zu empfehlen ist dabei die Mitnahme einer Kopie der Geburtsurkunde, damit alle Daten in der richtigen Schreibweise übernommen werden können. Auch wird die Geburtsregisternummer zur korrekten Zuordnung erfasst. Dadurch wird sichergestellt, dass die letztwillige Verfügung nach dem Tode des Erblassers auch aufgefunden wird.

 

Das abgegebene Testament kann selbstverständlich jederzeit durch ein neues handschriftliches Testament abgeändert aufgehoben oder ergänzt werden. Hat man bereits ein Testament errichtet, welches widerrufen werden soll, so sollte dies ausdrücklich in dem neuen Testament so aufgenommen werden. In diesem Falle gilt dann das neue jüngere Testament selbst wenn das Alte noch in amtlicher Verwahrung ist. Selbstverständlich kann das alte Testament auch jederzeit von dem Erblasser wieder aus der Verwahrung genommen werden.

 

Die Kosten der Hinterlegung sind nunmehr neu geregelt und betragen € 75,00, die Kosten für die Registrierung beim zentralen Testamentsregister 15,00 – 18,00 € .

Rechtsanwalt und Fachanwalt Dr. Andreas M. Kramp
Anwaltskanzlei
Dr. Andreas M. Kramp
Berliner Platz 6
74072 Heilbronn
Tel. 07131-9672-50
Fax 07131-9672-72